KW 29

Was ne Woche. Erst einmal bin ich mehr als erstaunt über all das Blockdenken, über das "die oder wir", welches einem von überall im Internet entgegenschreit, sei es jetzt nur die WM inklusive der missglückte Meisterfeier, oder der Konflikt (Krieg?) im Nahen Osten. Viele Menschen scheinen sehr feste Meinungen zu Themen zu haben, die für feste Meinungen viel zu kompliziert und vielschichtig ist. Und leider wird viel zu oft kein Raum mehr gelassen für die, die mehr Fragen als Meinungen haben.

Und da ich keinen zwingenden Druck habe, mich da irgendwie zu positionieren (um es mit den Worten eines mir unbekannten Twitterers zu sagen: erst wenn die deutsche Linke sich auf eine Position im Nahostkonflikt einigen kann, wird sich da unten immer noch nichts ändern), bleibe ich beim Fragen stellen, habe die Woche dann aber damit verbracht, viel Sport zu machen und dann STERBENSKRANK (so ein leichtes Kratzen um Hals) im Bett zu leiden. Deswegen gibt es diese Woche keine Links zu lesen, ich habe schlicht nichts, was nach zweiter prüfung irgendwie erähnenswert wäre.


Und dann kam das Wochenende, und das hat mich mit vielem ausgesöhnt, denn es hat sich eindrucksvoll gezeigt, dass es Gutes und gute Menschen auf der Welt gibt. Und wie der Zufall so will gibt es ausgerechnet in meinem Sozialen Umfelt, in meiner Familie und meinem Freundeskreis, eine extreme Konzentration guter und liebenswerter Menschen.
Nicht dass ich mir nicht schon immer im klaren darüber war, durch meine Friends&Family sehr priviligiert zu sein, aber wenn es einem noch mal so richtig mit Knall bewußt gemacht wird, ist das einfach etwas sehr besonderes und schönes.

Nächste Woche habe ich dann bestimmt auch wieder Links.