Mit dem Rad durch Dortmund: der Emscher Radweg

Es gibt Tage, an denen einen das Fahren mit dem Rad durch Dortmund sehr viele Nerven abverlangt. Und in letzter Zeit werden die zum Glück immer seltener für mich.
Denn einmal scheinen bei dem sich langsam zeigenden Frühling viele Dortmunder verwundert fest zu stellen, das Radfahren ja Spaß macht, und wo ich Anfang des Jahres noch alleine auf den Fahrradstreifen unterwegs war, bilden sich jetzt vereinzelt sogar Ampelstaus auf den Radwegen. Noch zaghaft, und noch lange nicht in den Dimensionen von z.B. Münster, aber es wird deutlich mehr.
Und dann nutze ich das Wetter, um nicht durch die Innenstadt von Ost nach West zu fahren, sondern auch mal Umwege in Kauf zu nehmen, bei denen ich zwar länger unterwegs bin, aber deutlich entspannter ankomme.
Es gibt da z.B. den Emscher-Weg, welcher durch den Süden von Dortmund fast ausschließlich durch das Grüne führt. Da sieht es z.B. so aus:
Oder so:
Die von mir genutzte Navigations- und Routing Software komoot verkauft mir dann zwar auch solche Stellen als Radweg, aber das nehme ich gerne in Kauf:
(es geht da übrigens die Treppe hoch) Und das nächste mal denke ich dann auch früher daran, dass ich ja eine Kamera dabei habe, und mache mehr Bilder, die Strecke ist nämlich wirklich schön.