Leguano Barfußschuhe

Das ich überzeugter Nutzer von Barfußschuhen bin, muss ich ja wohl niemandem mehr erzählen. Am liebsten würde ich ohne Schuhe laufen, was aber leider oft nicht möglich ist, vor allem will ich mir ja auch nicht jedes mal die Füße waschen, wenn ich in meine Wohnung komme.

Im letzten Urlaub auf der Insel habe ich da jetzt zwei Möglichkeiten, für noch mehr Barfuß getestet. Einmal bin ich die meiste Zeit in so Zehensandalen von Vivobarefood rum gelaufen. Da ist die Sohle ein wenig fester, allerdings sind die Füße draußen, und das habe ich als wirklich angenehm empfunden.

Und dann sind wir bei unserem ersten Stadtbummel plötzlich auf einen Leguano Laden gestoßen. Da ich diese Marke noch nicht kannte, haben wir uns natürlich direkt mal informiert.

Die Leguanos gehen einen etwas anderen Weg. Schuh kann man das kaum mehr nennen, es sind eher Socken mit Sohlen, und auch diese Sohle ist extrem biegsam und gefühlsecht.

Ich habe ja schon einige Barfußschuhe ausprobiert, aber so barfuß wie in denen hat sich bisher noch keiner angefühlt.

Diese Schuhe werden einzeln in Handarbeit in Deutschland hergestellt, und ohne dass ich nachfragen musste, wurde mir gesagt welche vegan sind (und welche nicht).

Teils aus Neugierde, teils weil sie mir direkt gefallen haben, habe ich mir auch direkt ein Paar zugelegt, und bin schon einige Kilometer in denen gegangen und auch gelaufen. Und was soll ich sagen, beides klappt wirklich gut. Es ist halt so als ob man Socken an hat, nur dass Steine oder Scherben einem nichts anhaben können.

Der Nachteil dieser Schuhe ist natürlich, dass die eben auch aussehen wie (festere) Socken. In Urlaubsorten, im Park oder am Strand ist das kein Ding, aber als wir bei der Rückfahrt damit in der U-Bahn standen, haben wir schon einige Blicke geerntet. Mir macht das nichts aus, aber wenn man sich solche Schuhe zulegt, sollte man das bedenken. So toll sie auch sind, ganz billig sind sie nicht, und wenn man sich dann nicht traut sie zu tragen, sollte man sich die Anschaffung gut überlegen.

Der nächstgelegene Laden für uns Ruhrpöttler scheint übrigens der in Münster zu sein.

Wenn ich die Chance habe, werde ich als nächstes mal die Lunas ausprobieren, denn im Vergleich empfand ich die Zehensandalen doch noch (ein kleine wenig) angenehmer, nur sitzen die nicht so, dass ich darin Sport machen kann.