Der Marsianer

Ich habe nicht nur gelesen, ich war auch im Kino. War aber auch eine Buchverfilmung. Und auch wenn ich das hier garnicht erwähnt hatte, von dem Buch "Der Marsianer" war ich richtig begeistert. Toll toll toll.

Leider (oder auch nicht leider) funktioniert die Geschichte als Buch besser als auf Leinwand. Kann natürlich an der vielen guten Kritik gelegen haben, die der Film bekommen hat, aber ich bin eher enttäuscht aus dem Kino gegangen. Wenn er im Logbuch genau erklärt, wie das mit den Kartoffeln und dem Wasserstoff und den Klebefolien und der Strahlungshitze und all dem anderen Wissenschaftsnerdzeuchs funktioniert, ist das hochspannend. Der Film lässt einen an den Gedankengängen leider nicht so teilhabeben, und er macht (mehr oder weniger) einfach. Das klaut einen großen Teil dessen, was das Buch ausmacht.

Dazu kommt dass das, was so einen Film im Weltraum ausmachen könnte, nämlich spektakuläre Weltraum- und Marsbilder, auch eher schwach präsentiert wird.

Und er ist in 3D, was aber absolut überflüssig ist und nur die Karten teuerer macht.

Lest lieber das Buch, falls ihr es noch nicht getan habt, und spart das Kinogeld für James Bond und Star Wars.