Rückblick Februar 2016

So, der Monat ist schon wieder rum, Zeit kurz zurück zu blicken.

Sportlich gesehen war es ganz vernünftig. Erst einmal habe ich hier mein Waffenarsenal aufgestockt, und ich nutze jetzt nicht mehr das Handy zum Aufzeichnen des Trainings, sondern habe mir eine Garmin 620 zugelegt. Und damit habe ich jetzt das erste mal die Möglichkeit, nach Pulsfrequenz zu Trainieren. Mehr dazu aber später, ich bin noch am rumprobieren.

Mit 46 + 38 + 33 + 58 = 175 gelaufenen km habe ich ein wenig angezogen, auch wenn ich wenig gezielt Trainiert habe sondern meistens einfach gelaufen bin. Ich bin zwar nicht nur meine Hausstrecken gelaufen, aber meistens eben doch bekannte Strecken oder leichte Abwandlungen, wirklich neues war nicht dabei, da besteht dringender Verbesserungsbedarf.

Fast hätte ich bei einem Wettlauf mitgemacht, was das aber leider ausgefallen ist. Obwohl ich im Nachhinein hörte dass es wohl ein sehr kaltes, nasses und windiges Rennen war; es war also vielleicht gar nicht verkehrt da nicht teil zu nehmen. Stattdessen habe ich nur für mich mal die 21km auf Zeit gelaufen und bin, so ganz ohne spezielle Vorbereitung etc, mit dem Ergebnis recht zufrieden, da lässt sich drauf aufbauen. Heute fange ich einen HM-Trainingsplan an, und ich bin da recht zuversichtlich.

Da ich das Laufen angezogen habe, ist das Alternativtraining natürlich ein wenig kürzer gekommen diesen Monat, trotzdem denke ich dass ich ziemlich zufrieden seien kann.

Die Ernährung war wieder ganz okay, wenn auch nicht ganz so gut wie im Januar, dafür habe ich mehr schlafen können. Also alles im grünen Bereich.

Nicht so zufrieden bin ich mit dem Medienkonsum. Ich habe zwar kaum quatsch im Fernsehen geguckt, aber leider auch nicht wirklich viel (Bücher) gelesen. Fast dem ganzen Monat habe ich versucht, mich durch Der Circle zu kämpfen, aber das ist so schlecht geschrieben, dass ich mich kaum dazu überreden konnte, das Buch in die Hand zu nehmen, obwohl die Idee der Geschichte eigentlich ganz nett klingt. Stattdessen habe ich dann endlich mal angefangen Game of Thrones nachzuholen, und kann da jetzt die vierte Staffel anfangen. Bald kann ich dann auch auf dem Schulhof wieder mitreden.

Außerdem war ich noch im Kino, ich war das erste mal in meinem Leben im Ballett und ich fand es nicht langweilig, ich war in einer Roboter-Ausstellung, und ich habe Menschen besucht, die ich eigentlich viel zu selten sehe.

Seit diesem Monat habe ich nicht nur wieder eine Garmin, mein Fairphone ist auch endlich angekommen. So weit bin ich damit sehr zufrieden, aber wie es sich jetzt in Langlebigkeit bewährt und ob es wirklich einfach zu reparieren ist, kann ich natürlich jetzt noch nicht sagen.

Richtig unzufrieden bin ich mit dem Thema 'Ausmisten', weil ich da keine nennenswerte Zeit drauf verwendet habe und keine Fortschritte verbuchen kann.

Insgesamt gesehen habe ich viel von dem geschafft was ich mir vorgenommen habe, aber eben nicht alles. Ich habe viel Sport gemacht, mich vernünftig ernährt, mich kulturell gebildet und meinen Horizont erweitert. Ich habe nicht zu viel aber vor allem auch nicht zu wenig Kaffee und Bier getrunken. Und das mit dem Ausmisten und dem mehr Lesen gehe ich dann diesen Monat an.