Rückblick März 2016

So, März also. Besonders hervor heben kann ich diesen Monat das Ausmisten und Verkleinern, das war sehr radikal und umfangreich. Aber ob das jetzt gut oder schlecht war lässt sich noch nicht abschließend beurteilen, da zwar auch aber eben nicht nur Ballast davon betroffen war.

Nun gut, und sonst?

Ich bin viel gelaufen, insgesamt 251,6 km, also noch mal ein gutes Stück mehr als im Februar. Ich befinde mich da aktuell in den Vorbereitungen für einen Halbmarathon, der jetzt aber leider abgesagt wurde, und ich muss meinen Plan jetzt um eine Woche verlängern auf den Lauf ein Wochenende später.
Mit diesem Umfang von 50-60k pro Woche komme ich ganz gut klar, aber nach dem Ende des Plans werde ich das Training trotzdem umstellen, auf kürzere aber intensivere Läufe, und wieder mehr Alternativtraining einbauen welches diesen Monat ein wenig kurz gekommen ist.

Leider habe ich es nicht geschafft das Laufen so abwechslungsreich zu gestalten wie ich wollte. Gut, ich habe verschiedene Intervalle und Tempoläufe gemacht, aber kaum neue Strecken gesehen. Das muss sich ändern.

Die Ernährung war so la la, oft sehr gut, aber auch mit vielen Ausnahmen, und auch ein wenig mehr Bier und Kaffee als ich mir eigentlich vorgenommen hatte. Aber ich habe in der Küche experimentiert und neue Rezepte ausprobiert, und das teilweise sogar mit Erfolg.

Aber das Leben besteht ja nur zur Hälfte aus Sport und Ernährung, und in der anderen Hälfte ist auch was passiert. Ich habe wieder Menschen getroffen die ich sonst selten treffe und intensive Gespräche mit ihnen geführt, ich war bei der Eröffnung eines Buchhandel und Kulturzentrums, bei einer Lesung, und ich habe viel Musik live gesehen.

Und dann bin ich jetzt auch noch in den Vorstand des Projekt Ankommen e.V. "gerutscht", was instantan zu einem erhöhten Meetingaufkommen geführt hat.

Nach diesem Monat kann ich sagen, dass das weitere Jahr mit Sicherheit noch sehr spannend wird, und ich blicke gespannt auf das was da kommt.